• ingridiem

Was Reifenwechsel mit Newton Meter zu tun haben...

Zweimal im Jahr toleriere ich total entspannt männlich-cholerische Anfälle über meist 1 Stunde und anlässlich des Sommer- und zum Winterreifenwechsels. Diese erledigt für mich nämlich mein legendärer Vater - die gebildete Version eines klassischen Mundls. Gratis Comedy erste Reihe fussfrei.

Heute war es wieder soweit. Same procedure as every year:

Er wagenhebt, reift ab, reift auf und das alles wird vom Soundtrack des „verhurter Vorderreifen!“ „Verhurter Wagenheber“ etc. liebevoll herbstlich unterlegt.

Währenddessen sauge ich den Innenraum top aus und summe dazu ein ebenso verhurtes Liedchen. Ich passe mich ja gerne an. Wenn ich saugen sage, dann meine ich turbo-hardcore-spezial-saugen. Die Art von Saugen, bei der du dicke Kopfhörer brauchst und den Schlauch mit 2 Händen stark halten musst. Mein Vater hat nämlich keinen normalen Staubsauger, nein, seiner ist getuned. Wie alles, was er besitzt. Vom Teekocher bis zum Fahrrad, an allem wurde durchaus fraglich leistungsoptimierend geschraubt, bis es optisch nichtmehr nennenswert ästhetisch war, dafür umso show-tauglicher. Perfekt geeignet für diverse Einlagen, wenn Gäste kommen. Andere tunen Autos, er tuned sogar Staubsauger. „Mit dem konnst ganze Betonbrocken saugen, des sog I da!“ Kompressoren, Kärcher und Stemmeisen, alles da. Alles hardcore und „gscheit“. Er kann nicht einfach eine Glühbirne wechseln, bei ihm wird „zur Sicherheit“ die ganze Decke aufgestemmt und die Lampe komplett einbetoniert. Man weiß schließlich nie! Die ehemalige Teekanne meiner Eltern heißt mittlerweile „Arizona“ nach dem Schlachtschiff und spielt ALLE Stücke, alle alle alle.

Mitten im Fluchen äh Reifenwechseln beginnt das ebenso traditionell provokante Wissensquiz – das stets beschämende Abfragen meines technischen Wissenstandes. Das dauert in der Regel nicht lange, da die Antworten gewohnt kurz ausfallen. Meistens im Stile von „nie gehört“, „keine Ahnung“, „das braucht kein Mensch“ oder schlicht „hä?“…

Diesmal fragt er mich, ob ich mich schon mal gefragt hätte, wieviel 1 Newton Meter wäre. Ich antworte wahrheitsgetreu, dass ich mich das noch niemals im Leben gefragt habe, noch je fragen werde und das aus sehr sehr gutem Grunde. Ich konnte nun 41 glückliche Jahre lang leben ohne zu wissen, dass Newton Meter überhaupt existieren, geschweige denn, was sie sind und habe das entspannt auch weiterhin vor.

Ich bin also Gott sei dank ein hoffnungsloser Fall und meine Reifen sind mittlerweile erfolgreich und für die Ewigkeit montiert. Abschließend werde ich gefragt, wie ich meinen Kaffee gerne hätte, ob verlängert oder Espresso, bzw. im Original Wortlaut meines Vaters: „Wüst an Hüflosen oder an Kriminellen“?